Effizienter Sauerstoffeintrag durch Strömungspumpe

Jede Fisch­art hat ihre eige­nen Vor­lie­ben beim The­ma Strö­mung: eini­ge Fisch­ar­ten bevor­zu­gen dau­er­haf­te Strö­mung und „sur­fen“ regel­recht dar­in, ande­re zie­hen nur zum Lai­chen in strö­mungs­rei­che Gewäs­ser und wie­der ande­re leben bevor­zugt in ruhi­gem Was­ser. Hin­ter­grund ist der Sauer­stoff­be­darf, den jeder Fisch hat. Die eine Art benö­tigt aller­dings mehr, die ande­re weni­ger O2. Eine stär­ke­re Strö­mung führt dazu, dass mehr Sauer­stoff an die Kie­men gelan­gen kann. In einer Kreis­lauf­an­la­ge muss daher je nach ein­ge­setz­ter Art die pas­sen­de Strö­mung ein- und die benö­tig­te Sauer­stoff­men­ge bereit­ge­stellt wer­den. Ziel ist es also bei­des, sowohl die Strö­mung als auch den Sauer­stoff­ein­trag mög­lichst kos­ten­ef­fi­zi­ent zu errei­chen.

Sauerstoffsättigung in Kreislaufanlagen

Der Ein­satz von Strö­mungs­pum­pen för­dert das Wohl­be­fin­den der Tie­re und beugt vor allem in Zei­ten mit hoher Akti­vi­tät und damit hohem Sauer­stoff­ver­brauch (z.B. wäh­rend der Füt­te­rung) Stress vor. Die maxi­ma­le Lös­lich­keit von Sauer­stoff im Was­ser hängt dabei von der Was­ser­tem­pe­ra­tur ab und ist in Tabel­len­wer­ken nach­zu­le­sen. Grund­sätz­lich gilt, dass in käl­te­rem Was­ser mehr Sauer­stoff gelöst wer­den kann als in war­mem Was­ser. In unse­rem geschlos­se­nen Kreis­lauf­sys­tem herr­schen durch­schnitt­lich etwa 22°C Was­ser­tem­pe­ra­tur. Bei die­ser Tem­pe­ra­tur kön­nen unge­fähr 9 mg/l Sauer­stoff gelöst wer­den, was einer Sät­ti­gung von 100% ent­spricht. Vie­len Tie­ren genü­gen aber bei pas­sen­der Strö­mung auch schon Wer­te von etwa 6 mg/l gelös­tem Sauer­stoff, je nach Tier­art auch manch­mal noch weni­ger. Das ent­spricht weni­ger als 70% Sät­ti­gung. Daher regeln wir im SEAWATER Cube den Sauer­stoff mit Hil­fe unse­rer eigens ent­wi­ckel­ten Strö­mungs­pum­pen und dem Ein­satz von tech­ni­schem Sauer­stoff zwi­schen 70 und 100%. Gesteu­ert wird die Sauer­stoff­zu­fuhr von unse­rer Auto­ma­ti­sie­rungs­soft­ware.

 

Effizienter Sauerstoffeintrag durch Venturi-Effekt

Mit Hil­fe der SEAWATER Strö­mungs­pum­pe (LINK) tra­gen wir Sauer­stoff beson­ders effi­zi­ent und kos­ten­güns­tig ein. Dabei nut­zen wir den Ven­tu­ri-Effekt, bei dem der Was­ser­strom zunächst durch eine Pum­pe in die Düse geför­dert und dann durch eine Ver­en­gung beschleu­nigt wird. Dies erzeugt einen Unter­druck, der durch eine sepa­ra­te Öff­nung an der Düse zum Ansau­gen eines Medi­ums (Umge­bungs­luft oder Sauer­stoff) genutzt wer­den kann. Das Medi­um bil­det beim Aus­strö­men aus der Düse beson­ders fei­ne Bla­sen, die eine hohe Aus­tritts­ge­schwin­dig­keit haben und dadurch einen lan­gen Weg im Was­ser zurück­le­gen. So bleibt dem ein­ge­tra­ge­nen Sauer­stoff viel Zeit, sich voll­stän­dig im Was­ser ein­zu­lö­sen und damit den Fischen zur Ver­fü­gung zu ste­hen.

Steigerung des Wohlbefindens der Fische durch gezielte Strömungsverhältnisse

Neben­ef­fekt des Sauer­stoff­ein­tra­ges mit­tels Strö­mungs­pum­pen ist die geziel­te Strö­mung, die man mit dem aus­ge­sto­ße­nen Was­ser­strahl des Ven­tu­ri-Injek­tors errei­chen kann. Sie erzeugt in den Becken­ab­schnit­ten eine soge­nann­te Rund­strö­mung, die in der Mit­te des Beckens am lang­sams­ten ist und Rich­tung Becken­rand am schnells­ten wird. Inner­halb der Strö­mung hat jedes Tier die Mög­lich­keit, sich sei­ne Lieb­lings­stel­le aus­zu­su­chen. So unter­stützt die Strö­mung das natür­li­che Schwimm­ver­hal­ten der Tie­re.

Strömung im Haltungsbecken zur besseren Wasserreinigung

Oft bewe­gen sich die Fische auch als Schwarm mit der Strö­mung durch das Becken, wodurch die Was­ser­be­we­gung sehr schnell und tur­bu­lent wird. Die­se hilft auch dabei, alle Par­ti­kel und Aus­schei­dun­gen, die sich im Was­ser sam­meln von Zeit zu Zeit zu unse­rer Fil­ter­tech­nik zu bewe­gen. Das erspart dem Anla­gen­be­trei­ber nicht nur täg­lich Arbeits­zeit bei der Becken­rei­ni­gung, son­dern beugt auch der Bil­dung von Bio­fil­men vor.

Mit dem SEAWATER Cube legen wir beson­de­ren Wert dar­auf, in der Auf­zucht die opti­ma­len Lebens- und Wachs­tums­be­din­gun­gen für die Fische zu schaf­fen. Der Ein­satz einer Strö­mungs­pum­pe trägt hier­zu bei. Neben opti­ma­len Strö­mungs­ver­hält­nis­sen und einem effi­zi­en­ten Sauer­stoff­ein­trag för­dern tech­ni­sche Ein­strö­mer­pum­pen die Was­ser­qua­li­tät in Aqua­kul­tu­ren. Wir sind davon über­zeugt, dass sich eine art­ge­rech­te Hal­tung und kla­res Anla­gen­was­ser sehr stark auf die Qua­li­tät des End­pro­dukts aus­wir­ken. Daher arbei­ten wir ste­tig an der Wei­ter­ent­wick­lung unse­rer Anla­ge und for­schen in zukunfts­ori­en­tier­ten Tech­ni­ken, um die Aqua­kul­tur in geschlos­se­nen Kreis­lauf­an­la­gen attrak­tiv zu gestal­ten und dadurch einen nach­hal­ti­gen Bei­trag zum Schutz der natür­li­chen Bestän­de zu leis­ten.

Refe­ren­zen

http://www.aquarienfische.info/seiten/stroemng.htm, auf­ge­ru­fen am 23.01.2020

https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/wasser/1416.htm, auf­ge­ru­fen am 17.02.2020

— Bild­quel­le: SEAWATER Cubes

Newsletter abonnieren

Du möchtest regelmäßige Updates zu SEAWATER Cubes erhalten? In unserem monatlichen Newsletter informieren wir zu aktuellen Themen und Entwicklungen rund um unser Unternehmen. Außerdem warten spannende Fachbeiträge zum Thema Aquakultur sowie exklusive Informationen zu Veranstaltungen auf Dich.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.