SEAWATER

Cube

STANDARDISIERTE, URBANE FISCHZUCHT

Der SEAWATER Cube ist die ers­te kom­pak­te und schlüs­sel­fer­ti­ge Fisch­zucht­an­la­ge der Welt. Auf einer Stell­flä­che von nur rund 100 m² wird die gesam­te Tech­nik in drei Schiff­s­con­tai­nern unter­ge­bracht. Dadurch eig­net sich die Anla­ge ide­al für die Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on in urba­nen Gegen­den, in denen das Platz­an­ge­bot begrenzt ist. Die Anla­ge wird bei uns in Seri­en­pro­duk­ti­on vor­mon­tiert und beim Kun­den vor Ort in weni­gen Schrit­ten zur lauf­fä­hi­gen Ein­heit ver­bun­den. Mecha­ni­sche und bio­lo­gi­sche Fil­ter recy­celn 99% des Was­sers in der Anla­ge und ent­fer­nen anfal­len­de Abfall­stof­fe rück­stands­los. Natür­li­che Res­sour­cen wer­den so geschont und die Fische wach­sen unter bes­ten Bedin­gun­gen auf. Unser Cube ermög­licht eine Jah­res­pro­duk­ti­on von 7 Ton­nen Fisch.

 gelös­ten  Der SEAWATER Cube umfasst neben dem Pro­duk­ti­ons­be­cken meh­re­re phy­si­ka­li­sche und bio­lo­gi­sche Fil­ter­stu­fen, wel­che alle par­ti­ku­lä­ren und gelös­ten Rest­stof­fe aus dem Pro­zess­was­ser rück­stands­los entfernen.

Fixe Investition

Durch die Stan­dar­di­sie­rung kön­nen wir die Anla­ge zu einem fes­ten Preis anbie­ten. Hin­zu kom­men bei Bedarf Kos­ten für die Ver­ar­bei­tung und die ers­ten Betriebsmittel.

Planbare Lieferung

Aktu­ell beträgt die Pro­duk­ti­ons­zeit einer Anla­ge auf­grund der Vorlauf­zeiten bei unse­ren Zulie­fe­rern ca. 3 Mona­te. Wir kön­nen in unse­rem Werk zwei Anla­gen par­al­lel fertigen.

Kurze Aufbauzeit

Wir bau­en die Anla­ge bei uns in drei Ein­hei­ten zusam­men und füh­ren vor Ort nur noch eine End­montage durch. Die Anla­ge ist inner­halb weni­ger Tage instal­liert und lauffähig. 

Geringer Platzbedarf

Mit sei­nem kom­pak­ten Design und einer Stell­flä­che von nur rund 100 m² fügt der Cube ide­al in Stand­or­te ein, an denen der Platz begrenzt ist und eig­net sich gut für Urban Far­ming Konzepte.

ATTRAKTIVE FISCHARTEN

Unse­re Anla­ge ist für die Auf­zucht von Salz­was­ser­fi­schen spe­zia­li­siert. Dies ist tech­no­lo­gisch auf­wän­di­ger als die Aqua­kul­tur von Süß­was­ser­fisch. Mit unse­rem Sys­tem gehö­ren wir zu den Vor­rei­tern im Bereich der mari­nen, land­ba­sier­ten Fisch­zucht und wir sehen in Mee­res­fisch ein sehr gro­ßes Markt­po­ten­zi­al. See­fisch wird ger­ne in der Gas­tro­no­mie ver­ar­bei­tet und auf­grund des schmack­haf­ten Flei­sches sowie der edlen Optik sind die ver­schie­de­nen Arten bei den Kon­su­men­ten beson­ders beliebt. Bei jeder Fisch­art ist die Anla­ge indi­vi­du­ell auf die für das Tier pas­sen­den Para­me­ter (z.B. Was­ser­tem­pe­ra­tur, Salz­ge­halt, Besatz­dich­te) ein­zu­stel­len. Daher ist es schwer, über alle Fisch­ar­ten hin­weg pau­scha­le Aus­sa­gen zu Pro­duk­ti­ons­men­ge, Betriebs­kos­ten etc. zu tref­fen. Ger­ne bespre­chen wir kon­kre­te Sze­na­ri­en im per­sön­li­chen Austausch.

VOLLAUTOMATISIERT

und bedie­ner­freund­lich

Digitalisierter Anlagenbetrieb

Durch die ein­ge­bau­te Steue­rungs­soft­ware redu­ziert sich der Arbeits­auf­wand in der Auf­zucht auf ca. 8 Stun­den pro Woche. In der Auto­mati­sierung ist das kom­plet­te Fisch­wissen hin­ter­legt, sodass der Bedie­ner mehr kon­trol­lie­rend als regu­lie­rend ein­wirkt. Der Cube weiß also bei­spiels­weise, wann die Fische wie viel Fut­ter benö­ti­gen und lässt die Futter­auto­maten wie vor­ge­ge­ben lau­fen. Der Betrei­ber füllt nur noch die Futter­auto­maten auf. Dane­ben wer­den mit Hil­fe ver­schie­de­ner Sen­so­ren alle wich­ti­gen Wasser­para­meter erfasst und auf dem Bedien­panel ange­zeigt. Bei Abwei­chun­gen weiß die Anla­ge, wie gegen­zusteuern ist. Über Gra­phen kann der Ver­lauf der Wer­te ein­ge­se­hen wer­den. Dane­ben gibt es eine App für das Han­dy, sodass auch von zu Hau­se oder unter­wegs der Zugriff auf die Daten und Ein­stel­lun­gen der Anla­ge mög­lich ist. Zudem kann per Fern­war­tung auf die Anla­ge zuge­grif­fen wer­den, sodass wir bei Fra­gen oder Pro­ble­men aktiv unter­stüt­zen können.

Nach­fol­gend haben wir die wich­tigs­ten Hand­grif­fe im Anla­ge­be­trieb aufgelistet.

 gelös­ten  Der SEAWATER Cube umfasst neben dem Pro­duk­ti­ons­be­cken meh­re­re phy­si­ka­li­sche und bio­lo­gi­sche Fil­ter­stu­fen, wel­che alle par­ti­ku­lä­ren und gelös­ten Rest­stof­fe aus dem Pro­zess­was­ser rück­stands­los entfernen.

Kontrollieren

Die täg­li­che opti­sche Kon­trol­le des Besat­zes und die Über­wa­chung der auf­ge­zeich­ne­ten Wer­te durch die Steue­rung stellt die wich­tigs­te Auf­ga­be im Anla­gen­be­trieb dar.

Nachfüllen

Dane­ben sind in regel­mä­ßi­gen Abstän­den alle wich­ti­gen Ver­brauchs­ma­te­ria­li­en wie Fut­ter, Salz oder che­mi­sche Sub­stra­te nach­zu­fül­len und Sauer­stoff­bün­del zu tauschen.

Reinigen

Die täg­li­che Pfle­ge und Instand­haltung der Anla­ge ist eben­falls eine wich­ti­ge Auf­ga­be. Dadurch wer­den Hygie­ne und Funktions­fähig­keit gewahrt und die Produk­tion ist stets für Gäs­te vorzeigbar.

Analysen

Man­che Stof­fe sind noch nicht mit Sen­so­ren zu erfas­sen, wer­den aber in  hoher Kon­zen­tra­ti­on für die Tie­re schnell kri­tisch. Daher sind wöchent­lich Was­ser­ana­ly­sen mit Strei­fen­tests durchzuführen.

KONTINUERLICHE PRODUKTION

Die kon­ti­nu­ier­li­che Pro­duk­ti­on wird durch unser Kohor­ten-Modell erreicht. Der Pro­duk­ti­onstank ist in unter­schied­lich gro­ße Becken­be­rei­che bzw. Alters­klas­sen (die Kohor­ten) unter­teilt. Abge­trennt sind die Berei­che mit Net­zen. Die Fische haben ihre Markt­grö­ße bei etwa 350 bis 400 Gramm und errei­chen die­se nach acht bis zwölf Mona­ten. Dar­aus ergibt sich ein Besatz­plan, indem die Tie­re vier Mona­te lang in jeder Kohor­te ver­brin­gen. Im Gegen­satz zu dem „Rein-Raus-Ver­fah­ren“ muss dadurch nicht die kom­plet­te Pro­duk­ti­ons­men­ge auf ein­mal ver­trie­ben wer­den, son­dern es kann pas­send zur Nach­fra­ge per­ma­nent abge­fischt wer­den. Ist der Bereich mit den markt­rei­fen Fischen leer, wer­den die nach­fol­gen­den Alters­grup­pen jeweils einen Becken­ab­schnitt wei­ter gerückt und der ers­te Bereich wie­der neu mit Jung­fi­schen besetzt.

ALL INCLUSIVE

Ser­vice

HARDWARE, SOFTWARE & SUPPORT AUS EINER HAND

Nach der Inbe­trieb­nah­me der Anla­ge geht die eigent­li­che Arbeit los. Uns ist es wich­tig, den Kun­den hier­bei nicht allei­ne zu las­sen, son­dern unse­ren Teil bei­zu­tra­gen, dass unse­re Betrei­ber erfolg­reich sind. Um einen rei­bungs­lo­sen Betriebs­ab­lauf sicher­zu­stel­len, schlie­ßen wir mit dem Anla­gen­ver­kauf einen Ser­vice­ver­trag mit Dir ab.

Unser Ser­vice umfasst fol­gen­de Leis­tun­gen:
▪ lau­fen­de Fern­über­wa­chung der Anla­ge
▪ regel­mä­ßi­ge War­tung kri­ti­scher Anla­gen­kom­po­nen­ten
▪ Aus­tausch von bestimm­ten Ver­schleiß­tei­len
▪ 24 Stun­den-Erreich­bar­keit via Tele­fon
▪ Fern­war­tung bei tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen
▪ jähr­li­che Daten­aus­wer­tung inklu­si­ve Ablei­tung von Handlungsempfehlungen

TECHNISCHE DATEN

Pro­duk­ti­ons­men­ge
7,8 t Roh­fisch | Jahr
Was­ser­vo­lu­men
70 m³
Stell­flä­che
100 m²
Was­ser­aus­tausch
500 l | Tag (< 1%)
Stell­ma­ße
12,20 x 7,20 m
Besatz­dich­te
65 kg | m³
Strom­ver­brauch
48.000 kWh | Jahr
Anzahl Setz­lin­ge
21.000 Stück
Arbeits­zeit
8 h | Woche
∅ Fut­ter­men­ge
25 kg | Tag

WIRTSCHAFTLICHKEIT

durch Direkt­ver­mark­tung und Veredelung

BETRIEBSWIRTSCHAFT

Grund­sätz­lich ist die Fisch­zucht in einem geschlos­se­nen Sys­tem unter Rück­sicht­nahme auf Tier­wohl und Umwelt kosten­intensiver als die Aqua­kultur in der frei­en Natur. Der Betrieb einer Kreis­lauf­anlage macht Sinn, wenn sich das Vor­ha­ben rech­net. Die Ren­di­te eines Aqua­kultur­betriebes ist auch bei einem standar­disier­ten Sys­tem von ver­schie­de­nen indivi­du­ellen Fak­to­ren abhän­gig. So beein­flus­sen unter ande­rem der Stand­ort und die vor­handene Infra­struk­tur, die recht­lichen An­for­derungen und Förder­möglich­keiten im jewei­li­gen Bundes­land sowie der Strom­preis und die Lohn­kosten die Wirtschaftlichkeitsberechnung.

SEAWATER

Show­room

LERNE DEN CUBE KENNEN

Du inter­es­sierst Dich für den Kauf eines SEAWATER Cubes? Dann bist Du in unse­rem Show­room genau rich­tig. Inno­va­ti­ve und erklä­rungs­be­dürf­ti­ge Pro­duk­te wie unse­re Anla­ge erfor­dern im Vor­feld die Bereit­stel­lung detail­lier­ter Infor­ma­tio­nen. Die­se möch­ten wir Dir so trans­pa­rent und ver­ständ­lich wie mög­lich zur Ver­fü­gung stel­len. Daher haben wir unser Ken­nen­ler­nen in drei Schrit­te geglie­dert: Zum Ein­le­sen in die The­ma­tik stel­len wir Dir zunächst alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen für einen ers­ten Über­blick zur Ver­fü­gung. Im zwei­ten Schritt bie­ten wir die Mög­lich­keit, uns im Rah­men eines vir­tu­el­len Mee­tings per­sön­lich ken­nen­ler­nen. Final kön­nen Kauf­in­ter­es­sen­ten unse­re Anla­ge natür­lich auch live besich­ti­gen. Dafür ver­ein­ba­ren wir im letz­ten Schritt ger­ne einen per­sön­li­chen Ken­nen­lern­ter­min vor Ort an unse­rem Stand­ort in Saarbrücken.

Newsletter abonnieren

Du möchtest regelmäßige Updates zu SEAWATER Cubes erhalten? In unserem monatlichen Newsletter informieren wir zu aktuellen Themen und Entwicklungen rund um unser Unternehmen. Außerdem warten spannende Fachbeiträge zum Thema Aquakultur sowie exklusive Informationen zu Veranstaltungen auf Dich.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.