Nachhaltig produzierter Fisch aus dem Container

Vier Absol­ven­ten der htw saar über­zeu­gen mit ihrer Unter­neh­mens­idee
htw saar Blog | 13.11.2017

Impul­se set­zen für eine neue Grün­dungs­kul­tur und ein freund­li­che­res Grün­dungs­kli­ma: Das sind die Zie­le der Grün­der­wo­che Deutsch­land vom 13. bis 19. Novem­ber 2017. Die Akti­on wur­de vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWi) vor fünf Jah­ren ins Leben geru­fen und fin­det welt­weit in 165 Län­dern unter dem Dach der Glo­bal Entre­pre­neurs­hip Week statt. Ber­lin, Ham­burg, Mün­chen und Köln sind die füh­ren­den Grün­der­städ­te in Deutsch­land. Das Saar­land holt auf und bie­tet vie­le Mög­lich­kei­ten für jun­ge Star­tups.

Ein erfolg­rei­ches Unter­neh­men im Saar­land grün­den möch­ten die Mas­ter-Absol­ven­ten der htw saar Caro­lin Acker­mann, Dani­el Lang, Chris­ti­an Stein­bach und Kai Wag­ner. Ihr ocean[cube] ist eine bio­tech­no­lo­gisch kom­ple­xe Aqua­kul­tur­anla­ge zur art­ver­träg­li­chen und betriebs­si­che­ren Pro­duk­ti­on von Mee­res­fisch. Inno­va­tiv sind das Auto­ma­ti­sie­rungs­kon­zept, die auf bes­te Qua­li­tät aus­ge­leg­te Was­ser­auf­be­rei­tung sowie die Nut­zung einer stan­dar­di­sier­ten Con­tai­ner­struk­tur. Als ers­te klein­s­ka­li­ge, kom­pak­te und schlüs­sel­fer­ti­ge Anla­ge in Klein­se­ri­en­fer­ti­gung erlaubt der ocean[cube] die regio­na­le und end­ver­brau­cher­na­he Pro­duk­ti­on von fri­schem See­fisch in höchs­ter Qua­li­tät.

Die­se Idee hat die Exper­ten vom BMWi über­zeugt: Seit Okto­ber 2017 erhält ocean[cube] eine EXIST-For­schungs­trans­fer-För­de­rung in Höhe von rund 800.000 Euro. Nun haben die Absol­ven­ten zwei Jah­re Zeit, um ihre Idee zur Markt­rei­fe zu brin­gen.

Das hoch­mo­ti­vier­te Grün­der­team ist fach­lich ide­al auf­ge­stellt: Die drei Inge­nieu­re mit den Schwer­punk­ten Pro­zess­tech­nik, Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik und Modell­bil­dung und die Betriebs­wir­tin mit den Schwer­punk­ten Mar­ke­ting, Ver­trieb und stra­te­gi­sches Manage­ment ver­fü­gen über Erfah­rung aus meh­re­ren Jah­ren Stu­di­um und ange­wand­ter For­schung an der htw saar, ins­be­son­de­re im Labor Aqua­kul­tur. Dort wur­den seit 2012 unter Anlei­tung des Men­tors Prof. Dr. Uwe Wal­ler meh­re­re Popu­la­tio­nen ver­schie­de­ner Fisch­ar­ten erfolg­reich auf­ge­zo­gen und den Tie­ren ein Lebens­raum bereit­ge­stellt, der dem natür­li­chen in nichts nach­steht.

Seit der Zusa­ge des EXIST-Sti­pen­di­ums im Som­mer 2017 fie­ber­te das Team von ocean[cube] dem offi­zi­el­len Pro­jekt­start am 1. Okto­ber 2017 ent­ge­gen und nutz­te die War­te­zeit sinn­voll. „Über das FITT, das Trans­fer­in­sti­tut der htw saar, hat­ten wir ein Büro im Grün­der­zen­trum und konn­ten dort in der Zwi­schen­zeit klei­ne­re Arbei­ten vor­be­rei­ten. Wir haben zum Bei­spiel ers­te Gesprä­che mit Zulie­fe­rern geführt und uns mit einem Busi­ness Angel getrof­fen, der uns wäh­rend der Pro­jekt­lauf­zeit bera­ten wird“, erzählt Acker­mann. Sie ist bei ocean[cube] für Mar­ke­ting, Ver­trieb und Manage­ment ver­ant­wort­lich. Ende des Jah­res soll die Web­site www.oceancube.info online gehen – der ers­te gro­ße Mar­ke­ting-Schritt.

Die Jungs im Team pla­nen der­zeit die Kon­struk­ti­on der Aqua­kul­tur­anla­ge. Die­se besteht aus drei Con­tai­nern, in denen not­wen­di­ge Appa­ra­te, Fil­ter, Was­ser- und Strom­an­schlüs­se ein­ge­baut wer­den. Bis Ende Okto­ber 2018 sol­len die drei Con­tai­ner zusam­men­ge­setzt, die Anla­ge fer­tig gestellt sein und anschlie­ßend mit Was­ser und Fischen befüllt wer­den. „In der zwei­ten Pro­jekt­pha­se wer­den wir dann die Fische in ihrem Wachs­tum beob­ach­ten, Mess­da­ten sam­meln, aus­wer­ten und die Anla­ge bei Bedarf opti­mie­ren“, erklärt Acker­mann. Die aktu­el­len Fort­schrit­te prä­sen­tiert ocean[cube] am 27. Novem­ber 2017, wenn der Pro­jekt­trä­ger Jülich (PTJ) zur ers­ten Begut­ach­tung nach Saar­brü­cken kommt.

Kürz­lich hat das Team eine 350m² gro­ße Hal­le im ehe­ma­li­gen Aus­bes­se­rungs­werk bezo­gen, die von der htw saar für das Pro­jekt ange­mie­tet wur­de. Der­zeit ist die Hal­le noch ziem­lich leer. „Außer der Werk­statt und einem Büro­con­tai­ner mit unse­ren Arbeits­plät­zen steht da noch nichts. Nächs­tes Jahr kom­men hier dann aber nach und nach die Con­tai­ner rein“, freut sich Acker­mann.

Das Team von ocean[cube] hat sich viel vor­ge­nom­men. Bereits in der Pro­jekt­lauf­zeit möch­te es Pilot­kun­den akqui­rie­ren und idea­ler­wei­se mit der Aus­grün­dung am 1. Okto­ber 2019 direkt die ers­ten Anla­gen ver­kau­fen. Par­al­lel möch­ten die Grün­der ihre Aqua­kul­tur­anla­ge opti­mie­ren und für neue Fisch­ar­ten tes­ten. Auf der Agen­da ste­hen außer­dem Bera­tun­gen und Schu­lun­gen für die poten­zi­el­len Kun­den, die Anla­gen­be­trei­ber.

Wis­sen­schaft­lich bie­tet das Pro­jekt eben­falls viel­ver­spre­chen­de Per­spek­ti­ven. Das Pro­zess­was­ser, das aus der Anla­ge her­aus­kommt, ent­hält wich­ti­ge Stof­fe wie Phos­phor und Nitrat, mit denen Pflan­zen gedüngt wer­den kön­nen. „An der htw saar wur­den schon Erfah­run­gen in sol­chen Pro­jek­ten gesam­melt. Wir wer­den dar­an weit­erfor­schen und zum Bei­spiel einen anglie­der­ba­ren Pflan­zen­cu­be ent­wi­ckeln“, so Acker­mann.

All das zeigt: ocean[cube] ist ein zukunfts­ori­en­tier­tes Pro­jekt. Und sicher ist auch: Nach der Aus­grün­dung möch­te das Team den Kon­takt zur htw saar hal­ten, zum Bei­spiel im Rah­men von Pro­jek­ten und Semes­ter­ar­bei­ten. Wir sind gespannt, wie es mit ocean[cube] in den nächs­ten Mona­ten wei­ter­geht.

Das Pro­jekt ocean[cube] wird geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie, dem Euro­päi­schen Sozi­al­fonds und der FITT gGmbH. Fach­lich unter­stützt wird das Team von Pro­fes­so­ren des Insti­tu­tes für phy­si­ka­li­sche Pro­zess­tech­nik (IPP) und der Fakul­tät für Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten der htw saar. Die­se bera­ten die Grün­der in den Berei­chen che­mi­sche Ana­ly­tik, Strö­mungs­si­mu­la­ti­on, Bio­tech­no­lo­gie und Inno­va­ti­on sowie Busi­ness Plan­ning und Con­trol­ling.

htw saar

 

Hier den Arti­kel online auf­ru­fen.

Newsletter abonnieren

Du möchtest regelmäßige Updates zu SEAWATER Cubes erhalten? In unserem monatlichen Newsletter informieren wir zu aktuellen Themen und Entwicklungen rund um unser Unternehmen. Außerdem warten spannende Fachbeiträge zum Thema Aquakultur sowie exklusive Informationen zu Veranstaltungen auf Dich.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.