Ministerpräsident Tobias Hans besucht htw saar-Startup SEAWATER Cubes

Saar­brü­cken | 14.08.2019

Bereits zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr ver­schafft sich der saar­län­di­sche Minis­ter­prä­si­dent Tobi­as Hans im Rah­men sei­ner Som­mer­tour einen per­sön­li­chen Ein­druck von Fir­men, sozia­len und inte­gra­ti­ven Ein­rich­tun­gen, tou­ris­ti­schen Höhe­punk­ten und bür­ger­schaft­li­chem Enga­ge­ment im Saar­land. In der Zeit vom 31. Juli bis 14. August 2019 besuch­te er an ins­ge­samt vier Tagen u. a. inno­va­ti­ve saar­län­di­sche Unter­neh­men. Die­ses Mal stand auch das htw saar-Start­up SEAWATER Cubes auf sei­nem Pro­gramm, das mit fri­schem Mee­res­fisch aus dem Con­tai­ner die Fisch­bran­che revo­lu­tio­nie­ren möch­te.

Gut gelaunt kam er am Vor­mit­tag mit Pres­se­ver­tre­tern und Per­so­nen­schutz am Unter­neh­mens­stand­ort aw Saar­brü­cken-Bur­bach an und wur­de freu­dig vom SEA­WA­TER-Team und des­sen Men­tor Prof. Dr. Uwe Wal­ler emp­fan­gen.  Der Minis­ter­prä­si­dent kann­te das Pro­jekt der jun­gen Unter­neh­mer bereits, sodass nach einem kur­zen Über­blick zur Ent­ste­hungs­ge­schich­te der Fisch­zucht im Con­tai­ner und zum Team auch gleich ein Rund­gang durch die Anla­ge folg­te. Die bei­den Inge­nieu­re Chris­ti­an Stein­bach und Kai Wag­ner, die den soge­nann­ten SEAWATER Cube ent­wi­ckelt und gebaut haben, erklär­ten die Fil­ter­tech­nik sowie die Indi­ka­to­ren für die hohe Was­ser­qua­li­tät. Außer­dem erhiel­ten die Besu­cher einen Über­blick über das Auto­ma­ti­sie­rungs­kon­zept der Kreis­lauf­an­la­ge sowie Infor­ma­tio­nen zu den drei Becken­ab­schnit­ten, in den denen die Fische ein Jahr lang auf­wach­sen.

Nicht nur für die Fische, son­dern auch für Tobi­as Hans war die anschlie­ßen­de Füt­te­rung ein ganz beson­de­res High­light. Nach­dem die Fische gestärkt waren, beant­wor­te­te Caro­lin Acker­mann, die als Geschäfts­füh­re­rin die Berei­che Ver­trieb und Mar­ke­ting lei­tet, alle betriebs­wirt­schaft­li­chen Fra­gen und stell­te die Ziel­grup­pen für die Anla­gen- und Fisch­ver­mark­tung vor. Auch Mir­jam Schwan, Geschäfts­füh­re­rin der FITT gGmbH, das Insti­tut für Tech­no­lo­gie­trans­fer der htw saar, konn­te den Besu­chern dar­le­gen, bei wel­chen Pro­jek­ten die Hoch­schu­le das Start­up bei der Wei­ter­ent­wick­lung sei­ner Fisch­zucht­an­la­ge per­spek­ti­visch unter­stüt­zen kann.

SEAWATER Cubes ver­folgt die Visi­on „Fisch­zucht der Zukunft“ und legt sehr gro­ßen Wert auf Regio­na­li­tät, Nach­hal­tig­keit und Fri­sche gepaart mit einer inno­va­ti­ven und voll­au­to­ma­ti­sier­ten Anla­gen­tech­nik. Das Unter­neh­men möch­te mit dem SEAWATER Cube die Attrak­ti­vi­tät der Aqua­kul­tur stei­gern und Land­wir­ten eine regio­na­le Pro­duk­ti­on und Ver­mark­tung von Fisch­erzeug­nis­sen ermög­li­chen. Tobi­as Hans war beein­druckt von die­sem Kon­zept und erkann­te die För­de­rungs­wür­dig­keit des Pro­jek­tes sowie das gro­ße Zukunfts­po­ten­zi­al.

Damit er sich auch bald per­sön­lich von der hohen Qua­li­tät und dem Geschmack über­zeu­gen kann, wur­de zum Abschluss ver­ein­bart, dass der Minis­ter­prä­si­dent im Herbst einen der ers­ten Fische in der Staats­kanz­lei ver­kos­ten darf.

Newsletter abonnieren

Du möchtest regelmäßige Updates zu SEAWATER Cubes erhalten? In unserem monatlichen Newsletter informieren wir zu aktuellen Themen und Entwicklungen rund um unser Unternehmen. Außerdem warten spannende Fachbeiträge zum Thema Aquakultur sowie exklusive Informationen zu Veranstaltungen auf Dich.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.