Aquakultur Fakten

Aqua­kultur be­zeich­net die Zucht oder Be­wirt­schaf­tung aqua­tischer Orga­nis­men (Tie­re und/oder Pflan­zen) mit ge­zielten Ein­griffen in den Auf­zucht­pro­zess. Hier­zu zäh­len Füt­te­rung, re­gel­mäßiger Neu-/­Nach­be­satz und alle wei­te­ren Ein­griffe, die zur Er­hal­tung oder Er­höhung der Pro­duk­tion not­wen­dig sind.

Die Anfän­ge der Aqua­kul­tur rei­chen bis etwa 500 v.C. in Chi­na zurück. Seit­her hat Aqua­kul­tur einen fes­ten Platz in unse­rer Gesell­schaft: bei den Römern in der Anti­ke haupt­säch­lich zur Muschel­zucht, im Mit­tel­al­ter als Karpfen­zucht in Tei­chen von Mönchs­or­den oder im 19. Jahr­hun­dert durch Hal­tung von exo­ti­schen Fisch­ar­ten in Euro­pa, oft in Tier­gär­ten. Heu­te tra­gen moder­ne Aqua­kul­tur­ver­fah­ren zur Scho­nung der natür­li­chen Bestän­de bei und lie­fern einen not­wen­di­gen Bei­trag zur Ver­sor­gung der wach­sen­den Welt­be­völ­ke­rung mit hoch­wer­ti­gen tie­ri­schen Pro­te­inen. Im Jahr 2016 stammt bereits jeder zwei­te ver­speis­te Fisch aus Aquakultur.

Unter­schie­den wird zwi­schen exten­si­ver, semi-inten­si­ver und inten­si­ver Aqua­kul­tur. Die Ein­ord­nung rich­tet sich nach der soge­nann­ten Besatz­dich­te, also Kilo­gramm Fisch­bio­mas­se pro Kubik­me­ter Hal­tungs­vo­lu­men (= kg/m³), und dem Was­ser­ver­brauch. Wei­ter­hin gibt es sowohl Süß- als auch Salz­was­ser­aqua­kul­tur sowie offe­ne, mit dem umlie­gen­den Öko­sys­tem ver­bun­de­ne, als auch geschlos­se­ne, vom Öko­sys­tem ent­kop­pel­te Systeme.

Kon­ven­tio­nel­le, offe­ne Aqua­kul­tur­me­tho­den wie Teich­sys­te­me, Netz­kä­fi­ge oder Durch­fluss­an­la­gen brin­gen jedoch weit­rei­chen­de Fol­gen mit sich. Unver­wer­te­tes Fut­ter und Stoff­wech­sel­pro­duk­te (Fae­ces, Koh­len­stoff­di­oxid) der Orga­nis­men wer­den durch unzu­rei­chen­des Was­ser- und Nähr­stoff­ma­nage­ment in umlie­gen­den Öko­sys­te­me abge­ge­ben und schä­di­gen diese.

Eine Lösung bie­ten geschlos­se­ne Sys­te­me (Kreis­lauf­an­la­gen; engl. Recir­cu­la­ting-Aquacul­tu­re-Sys­tems, kurz RAS). Defi­ni­ti­ons­ge­mäß han­delt es sich unter­halb einer täg­li­chen Was­ser­wech­sel­ra­te von 10% bezo­gen auf das Anla­gen­vo­lu­men um ein RAS. Moderns­te RAS-Sys­te­me, so wie auch der oce­an­cu­be, lie­gen sogar bei unter 1% pro Tag. Somit ist ein RAS ein nahe­zu voll­stän­dig geschlos­se­nes Sys­tem inner­halb des­sen das Pro­zess­was­ser zur Auf­recht­erhal­tung der Was­ser­qua­li­tät meh­re­re phy­si­ka­li­sche und bio­lo­gi­sche Auf­be­rei­tungs­ver­fah­ren durch­läuft. Es ist kei­ne Anbin­dung an natür­li­che Gewäs­ser not­wen­dig und der Stand­ort ist nahe­zu frei wählbar.

Die Pro­zess­pa­ra­me­ter wie z.B. Tem­pe­ra­tur, Salz­ge­halt, pH-Wert, Sauer­stoff- und Koh­len­di­oxid-Kon­zen­tra­ti­on oder Par­ti­kel-/Keim­be­las­tung kön­nen effek­tiv kon­trol­liert und damit die Hal­tungs­be­din­gun­gen dem Tier­wohl ent­spre­chend opti­miert wer­den. Gleich­zei­tig sind Ein­flüs­se auf die Umwelt im Gegen­satz zu offe­nen Sys­te­men auf ein Mini­mum reduziert.

Der SEAWATER Cube ori­en­tiert sich bei der Aus­wahl der Auf­be­rei­tungs­ver­fah­ren nicht an den von den Tie­ren tole­rier­ba­ren Gren­zen, son­dern stellt einen best­mög­li­chen Lebens­raum in Oze­an-Was­ser­qua­li­tät zur Verfügung.

Refe­ren­zen

— Euro­pean Inland Fishe­ries Advi­so­ry Com­mis­si­on, 1986
— FAO (Food And Agri­cul­tu­re Orga­ni­sa­ti­on Of The United Nati­ons), 2016. The Sta­te Of World Fishe­ries and Aquacul­tu­re. Rome
— Pil­lay, T.V.R., 2004. Aquacul­tu­re and the envi­ron­ment. Second Edi­ti­on ed. Oxford: Black­well Publishing
— Suma­ri, O., 1982. A report on fish farm efflu­ents in Finn­land. Report of the EIFAC Work­shop on Fish-Farm Efflu­ents. EIFAC Tech­ni­cal Papers 41, pp.21–27
— Tim­mons, M.B. & Ebe­ling, J.M., 2010. Recir­cu­la­ting Aquacul­tu­re. 2nd ed. New York: Caya­gua Aqua Ventures
— Wu, R.S.S., 1995. The envi­ron­men­tal impact of mari­ne fish cul­tu­re: Towards a sus­tainab­le future. Mari­ne Pol­lu­ti­on Bul­le­tin 31, pp.159–66

Bild­quel­len
Colour­box, ID#9435269

Newsletter abonnieren

Du möchtest regelmäßige Updates zu SEAWATER Cubes erhalten? In unserem monatlichen Newsletter informieren wir zu aktuellen Themen und Entwicklungen rund um unser Unternehmen. Außerdem warten spannende Fachbeiträge zum Thema Aquakultur sowie exklusive Informationen zu Veranstaltungen auf Dich.

Vielen Dank! Du hast Dich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet.